Mitmachen

Kantonales Steuergesetz

Die Steuervorlage ist gut für den Kanton Zürich. Wollen Sie mehr Steuern bezahlen? Wollen Sie im öffentlichen Verkehr, in den Spitälern und Schulen abbauen? Wollen Sie dem Kanton und den Gemeinden grosse Ertragsausfälle zumuten? Diese Fragen tönen zwar rhetorisch, sind es aber nicht. Ein JA zur Steuervorlage am kommenden 1. September verschont uns davor, dass wir uns diese Fragen ernsthaft stellen müssen.

Steuergesetz (StG) (Änderung vom 1. April 2019; Steuervorlage 17)

Am 19. Mai wurde die «AHV-Steuervorlage» mit 66 Prozent JA-Stimmen angenommen. Die Kantone sind nun verpflichtet, die neuen Bundesvorgaben in kantonales Recht umzusetzen. Der Kanton Zürich tut dies mit der «Steuervorlage 17». Die wichtigsten Elemente sind:

  • Abschaffung der Steuerprivilegien
  • Weitergabe der Bundesgelder an Städte, Gemeinden und Kirchen
  • Einführung einer Entlastungsgrenze
  • Förderung von Forschung und Entwicklung
  • Keine Steuererhöhung für natürliche Personen
  • Sicherung von Arbeitsplätzen

Wollen Sie mehr Steuern bezahlen? Wollen Sie im öffentlichen Verkehr, in den Spitälern und Schulen abbauen? Wollen Sie dem Kanton und den Gemeinden grosse Ertragsausfälle zumuten? Diese Fragen tönen zwar rhetorisch, sind es aber nicht. Ein JA zur Steuervorlage am kommenden 1. September verschont uns davor, dass wir uns diese Fragen ernsthaft stellen müssen.

 

Abstimmung vom
01.09.
Unsere Parole
JA
Beiträge zur Kampagne
Artikel
Artikel teilen
22.08.2019, von Matthias Hauser
Unterhaltsamer Streit über das «Institutionelle Abkommen Schweiz-EU» und die Steuerreform im Kanton Zürich: Über 60 Personen folgten... mehr lesen
Artikel
Artikel teilen
22.08.2019, von Romaine Rogenmoser
Kontakt
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden