Mitmachen

Warum das Züri Unterland in Bern besser vertret...

Anlass/DV

Warum das Züri Unterland in Bern besser vertreten sein muss

Die SVP Kandidaten aus dem Züri Unterland stellten sich dem Publikum in Höri. Eine bessere bürgerliche Vertretung für das Unterland in Bern ist nötig. Fazit: #FreiUndSicher #SVPwählen

Videos

Am eidg. Dank-, Buss- und Bettag organisierte die SVP Höri einen Wahlapéro. Teilnehmer waren die Kandidaten aus den Bezirken Bülach und Dielsdorf – also das was man landläufig das Züri Unterland bezeichnet. Die Botschaft von Matthias Hauser, SVP Bezirkspräsident Bülach und Stefan Schmid SVP Bezirkspräsident Dielsdorf war klar:

Wir müssen die rechte Vertretung in Bern verstärken.

Making of Tele Züri Beitrag
Das Züri Unterland ist in Bern untervertreten
Die Energiewende wird zum Desaster
SVP Zwei Bezirke Apéro in Höri

Aktuell ist der Bezirk Bülach als drittgrösster Wahlkreis nach Zürich und Winterthur mit nur einer Vertreterin in Bern präsent. Dabei handelt es sich um eine SP Frau aus Kloten. Auch Stefan Schmid betonte, dass die Interessen des Unterlands mit Barbara Steinemann als einzige bürgerliche Vertretung suboptimal ist. Als typische Anliegen des Unterlandes strichen die beiden Bezirkspräsidenten die Strassenplanung, das Endlager sowie die Beanspruchung mit zwei von 18 Bundesasylzentren in Rümlang und Embrach. Darum ist es wichtig bei den kommenden Wahlen

  1. Die Liste 1 SVP, Liste 28 SVP55plus oder Liste 32 Junge SVP einzulegen
  2. Die Kandidaten aus dem Bezirk Bülach zu kumulieren

Anschliessend stellten sich die Kandidaten vor.  Barbara Steinemann wies auf die enorme Zuwanderungsrate hin. Jürg Sulser sprach für die KMU (er führt ein Unternehmen mit 30 Lehrlingen) und will sich auch für die Ü55 einsetzen. Romaine Rogenmoser doppelte pro KMU nach und wies auch auf die Lehrlinge und unser weltweit einzigartiges Erfolgsmodell mit dem dualen Bildungssystem und den Lehrlingen hin. Saskia Meyer wies darauf hin, dass auch die SVP über tolle Frauen auf den Listen verfügt. Georg Fallegger, Liste SVP55plus will die Situation der Ü55 verbessern. Laura Hartmann, Junge SVP steht als Vertreterin der dualen Bildungssytems. Nach Abschluss der Lehre als Hochbauzeichnerin startet sie jetzt das Studium als Architektin. Karl Müller, Junge SVP und mit 18 Jahren unser jüngster Kandidat hatte die Lacher auf seiner Seite mit den Spruch „Ich kenne mich gut mit Lehrlingen aus – ich bin selber einer“.

Kurz nach 16:00 Uhr konnte dann Roger Köppel auf seiner Reise durch alle Zürcher Gemeinden seinen Tour d’Horizon mit den drei Kernthemen

  1. Den EU Unterwerfungsvertrag stoppen
  2. Gegen die rot-grüne Klimadiktatur
  3. Für eine kontrollierte Zuwanderung

beginnen. Wie die Zuwanderung und die EU mit der Personenfreizügigkeit zusammenhängen belegte er mit dem Beispiel, dass Grossbritannien zum Zeitpunkt der Brexit Abstimmung eine proportional halb so hohe Zuwanderung hatten wie die Schweiz aktuell! Er nannte die einen spannenden Club. Er ist einzigartig. Der Beitritt kostet Geld, man zahlt jährliche Mitgliedesgebühren, der Austritt wird noch teurer und sogar das Nichtmitgliedsland Schweiz zahlt. Wahrlich ein spannendes Businessmodell

Das Geschäftsmodell Ständerat war dann auch Köppels Versprechen zum Schluss. Er versprach sein Mandat als Ständerat nicht als persönliches Geschäftsmodell zu nutzen. Der FDP Verteter in Bern weist über 20 Mandate aus, ein Teil davon sicher gut bezahlt. Und auch sein SP Kollege bringt es auf deutlich über 20 Mandate als Verwaltungsrat, Beirat oder Vorstandsmitglied. Köppel will sich nach einer allfälligen Wahl auf das Amt als Ständerat und seinen Beruf als Verleger konzentrieren.

Fazit:
#FreiUndSicher
#SVPwählen

Bericht und Fotos: Heinz Bohli, Bassersdorf

Artikel teilen
Termin
mehr zum Thema
Artikel
Artikel teilen
26.09.2019, von Albert Rösti
Wenn Ihnen die Mitsprache, die Unabhängigkeit, die Freiheit, die Sicherheit und der Wohlstand ebenso wichtig sind wie... mehr lesen
Artikel
Artikel teilen
23.09.2019, von Matthias Hauser
Der Bezirk Bülach ist mit seinen 151'000 Einwohnerinnen und Einwohnern nach den Städten Zürich und Winterthur der... mehr lesen
Artikel
Artikel teilen
15.09.2019
So wählen Sie richtig. Schritt für Schritt Anleitung, damit Ihre Stimme am 20. Oktober zählt. Am besten... mehr lesen
weiterlesen
Kontakt
E-Mail
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden